W4C Das aktuelle Album "Immer noch" jetzt downladen!
Einmal eintragen, immer up-to-date:
mit dem W4C-Newsletter!
Home
News & Dates
Tourdaten
Radioshow
Newsletter
DVD-Reviews
Weblog
BandInfo
Discographie
Shop
Downloads
Gästebuch
Galerie
Kontakt

brought to you by set free entertainment

W4C :: Die aktuelle DVD-Review

[ Alle DVD-Reviews zeigen ]

 

Bruce allmächtig

OriginaltitelBruce almightyDVD-Cover: Bruce allmächtig, mit Jim Carrey, Morgan Freeman, Jennifer Aniston, Steve Carell, Philip Baker Hall, ...
GenreKomödie
LandUSA
Jahr2003
VerleihTouchstone Home Entertainment
FilmPanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
Echt nicht gut!


Grad so okay!


Ganz nice!


Sehr dick!


Der Oberhammer!
BildPanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
TonPanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
ExtrasPanPunkt!PanPunkt!
HumorPanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
SpannungPanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
AnspruchPanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
CinematographiePanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
ReviewBruce Nolan (Jim Carrey) kann dem Leben aber auch wirklich gar nichts Positives mehr abgewinnen. Notorisch unzufrieden, muss er zusehen, wie sein arroganter Kollege Evan (Steve Carell) ihm den erhofften Job als Nachrichtensprecher vor der Nase wegschnappt. Daraufhin scheint alles den Bach runter zu gehen: Bruce wird gefeuert! Völlig durch den Wind fährt er schließlich auch noch seinen Wagen gegen eine Straßenlaterne.

Auf der Suche nach einem geeigneten Ventil für Aggression und Zorn, kommt er schließlich darauf, dass nur einer an allem die Schuld tragen kann: Gott. So lässt Bruce all seinem Frust freien Lauf. Gott hingegen (unglaublich liebenswert verkörpert von Morgan Freeman) lässt sich das Rumgemotze diesmal nicht mehr einfach so gefallen und entscheidet, unter dem Motto "Dann mach’s selbst doch besser!", den besserwisserischen Bruce für eine Woche lang allmächtig sein zu lassen. Allerdings mit einer Einschränkung: Bruce kann den freien Willen nicht beeinflussen.

Nachdem Bruce in den darauf folgen Tagen allerlei Kunststückchen ausprobiert hat, wird erst mal Rache an all denen genommen, die ihm böse mitgespielt haben. Völlig selbstgefällig schlägt er damit einen Weg ein, auf dem er immer mehr das links liegen lässt, was im eigentlich am Wichtigsten ist: die Liebe seiner Freundin Grace (Jennifer Aniston). Doch als er eben anfängt festzustellen, dass auch seine leichtsinnigen Zaubertricks, mitunter böse Konsequenzen mit sich bringen, beginnen in seinem Kopf tausende Stimmen zu dröhnen ... die Gebete der Menschen seiner Heimatstadt Buffalo!

Ganz ehrlich, als ich die ersten Kinotrailer dieses Films gesehen hatte, vermutete ich eine blasphemischen Posse um Carrey’s Gummigesicht nach einigen Flops mal wieder gewaltig in Szene zu setzen. So ging ich (ich muss zugeben die Blödelattacken des Jerry Lewis Ablegers, wie "Ace Ventura" oder "Die Maske" sehr genossen zu haben) mit dem festen Entschluss ins Kino, den Film auch während der Vorführung zu verlassen, falls ich ihn als zu gotteslästerlich empfinden würde. Ich hätte jedoch keinesfalls erwartet, von Gott berührt zu werden.

Aber genau das passierte! In "Bruce allmächtig" gibt es überraschend gewaltige Sequenzen, wie zum Beispiel, als Bruce die Stimmen vieler betender Menschen in seinem Kopf nicht mehr ertragen kann und diese kurzerhand in E-Mails umwandelt. Doch mal kurz 1,5 Millionen E-Mail-Gebete zu beantworten ist auch keine wirklich einfache Aufgabe. So geht Bruce den Weg des geringsten Widerstands und beantwortet einfach alle Bitten mit "Ja!". Die Folge sind Massenausschreitungen, da die halbe Stadt im Lotto gewonnen hat und die Gewinnausschüttung an die Einzelnen dementsprechend gering ist. So muss Bruce feststellen, dass das Beantworten und Erhören von Gebeten eben doch nicht so einfach ist, wie er sich das vorgestellt hatte. Am Ende seiner Kraft wendet er sich wieder an den echten Gott und bekennt kleinlaut "Aber ich hab ihnen doch nur gegeben was sie wollten!" worauf Gott antwortet: "Seit wann wissen die Menschen eigentlich was sie wollen?"

Der Showdown übertrifft dann alle Erwartungen (mehr möchte ich dazu aber nicht verraten). Im DVD-Audiokommentar des Regisseurs erfährt man schließlich, dass dieser selbst tief gläubig ist und was genau seine Beweggründe für diesen tollen Film waren.
FazitEin übernatürlich tiefsinniger Film, der unterhält und Spaß macht, bis einem das Zwerchfell weh tut. Kurz gesagt: Pflichtprogramm! Einzige Hemmschwelle: Man muss damit klar kommen, dass Gott von einem Menschen gespielt wird.
RegisseurTom Shadyac
DarstellerJim Carrey, Morgan Freeman, Jennifer Aniston, Steve Carell, Philip Baker Hall, ...
MusikJeff Carson
Bildformat1.85:1 (16:9)
SprachenD, E, I (DD 5.1)
UntertitelD, E, EfH, F, I, ESP, HEB
Sonstige FeaturesInterviews, 40 Min. zusätzliche Szenen, Outtakes, Audio-Kommentar von Regisseur Tom Shadyac
FSKAb 6 Jahren freigegeben
Shoplink Weitere Infos & Onlinekauf dieser DVD über Amazon.de!

©2001-2018 W4C · All rights reserved. · Disclaimer

designed by  Webdesign / Infographie, Graphic Design / Grafikdesign / design graphique, Development, Internet Site Programming, Web Consulting: Andy Hoppe Webdesign / Infographie, Geneva Genf Genève (Switzerland Schweiz Suisse), Haute-Savoie (France Frankreich), http://www.andyhoppe.com/  andyhoppe.com